MINT-freundliche Schule

Ehrung der Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen und weiterer 59 »MINT-freundlicher Schulen« in Baden-Württemberg

 

Stuttgart, Riedlingen, 30.09.2015


Am 30.Sept. wurde die Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen für ihr vorbildliches und herausragendes Engagement als MINT-freundliche Schule geehrt. Die Realschule engagiert sich seit langer Zeit mit Projekten, MINT-Wettbewerben und ist in der MINT-Berufswahlorientierung besonders gut.

 

Insgesamt wurden 60 Schulen aus Baden-Württemberg als „MINT-freundliche Schulen“ geehrt. Davon sind 21 Schulen ganz neu dabei und 39 Schulen werden nach erfolgreicher Wiederbewerbung erneut geehrt. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Stuttgart ausgezeichnet.

 

An der Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen ist Mint seit Jahren ein Profilschwerpunkt, sowohl im Unterricht in Mathematik, Informations-technik, NWA (Naturwissenschaftliches Arbeiten) und Technik als auch in fächerübergreifenden Projekten, in gemeinsamen Projekten mit den Bildungspartnern aus der Industrie, im Bereich Berufsorientierung, in Kooperationen mit beruflichen Schulen und High-Tec-Firmen aus der Region.

 

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“ betonte in seiner Rede:

„Die ganze Schulgemeinschaft, ihre Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Partnerunternehmen sind Herzstück vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu gewinnen, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen –unabhängig von Herkunft und Geschlecht.

Und hier wir werden auch mit allen Kräften schnellstens breitflächig an Bildungslösungen für unsere Flüchtlinge mitarbeiten.“

 

Insgesamt gibt es in Baden-Württemberg insgesamt 147 „MINT-freundliche Schulen.“

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Andreas Stoch sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

 

Stefan Küpper, Geschäftsführer Arbeitgeber Baden-Württemberg, gratulierte den prämierten Schulen: »Die heute geehrten ›MINT-freundlichen Schulen‹ leisten mit ihrer technikorientierten und naturwissenschaftlichen Ausrichtung einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Fachkräftebasis in Baden-Württemberg. Denn naturwissenschaftlich-technisches Interesse, das in der Schule geweckt werden muss, ist die Grundvoraussetzung für eine Ausbildungs- oder Studienentscheidung in einem MINT-Beruf und damit für die erfolgreiche Nachwuchssicherung. «