Technik-Longboardbau

Wann: Donnerstag 7. + 8. Stunde

Wer: Schüler aus den Klassen 5 - 10

Bei: Herr Schmalz

Die sanften Hügel in unserer Umgebung herunter brettern, gekonnt in Kurven sliden oder einfach nur entspannt ein bisschen auf dem Longboard durch die Gegend cruisen. Für jeden Fahrstil gibt es das passende Longboard und das lässt sich mit etwas Know-how und handwerklichem Geschick selbst bauen.

 

In der Longboard AG lernen die Schülerinnen und Schüler daher erst verschiedene Longboardarten kennen, bevor sie sich ganz nach ihren Bedürfnissen und Vorlieben für ein Deck (Board) entscheiden. Nach einer kreativen Phase, in der jeder ein individuelles Deck entwirft, steht die Planung für die benötigten Pressen an. Hier liegt ein wesentlicher Knackpunkt während der Entstehungsphase. Für die Herstellung der Decks werden nämlich mehrere dünne Lagen Birke-Multiplex-Platten aufeinander geleimt und in die gewünschte Form gepresst. Hierfür fertigen die Schülerinnen und Schüler sogenannte Hagebau-Pressen an, deren Aufbau, je nach gewünschter Form und Stärke der Biegungen, für jedes Deck speziell konstruiert werden muss.

 

Nach dem Pressen werden die Decks ausgesägt und mit Schleifequipment nachbearbeitet. Bis zur ersten Testfahrt sind jedoch noch einige Fertigungsschritte notwendig: jeder designet und gestaltet sein Deck, macht es mit Bootslack witterungsbeständig, bringt das Griptape an und montiert Achsen und Rollen.

 

Haben alle Teilnehmer ihr Longboard fertiggestellt, stehen bei guter Witterung erste Testfahrten auf dem Programm.

 

Die Technik AG – Longboardbau findet immer donnerstags von 13 bis 15 Uhr im Technikraum I statt. In der AG erhalten Schülerinnen und Schüler von der 7. bis zur 10. Klasse die Möglichkeit, sich kostengünstig ihr eigenes Longboarddeck herzustellen. Man muss nicht das Fach Technik belegen, um an der AG teilnehmen zu können, etwas handwerkliches Geschick ist jedoch von Vorteil.

 

Bei Fragen steht euch Herr Schmalz gerne zur Verfügung

 

Zum Vergrößern Bilder anklicken!