Verkehrserziehung mit der Polizei

 

Richtiges Verhalten

an Bushaltestellen

 

 

Gleich in der zweiten Schulwoche wurde es für alle 5er Klassen ernst. Herr Weber und Frau Forderer von der Polizei nahmen sich einen ganzen Vormittag Zeit um mit allen Fünftklässern über das richtige Verhalten im Verkehr zu sprechen.

 

Nach einer theoretischen Einführung bei der zum einen auf richtige Kleidung als auch auf Gefahrenstellen beispielsweise auf dem Schulweg hingewiesen wurde, folgte ein praktischer Teil. Dort ging es vor allem über das richtige Verhalten an Bushaltestellen. Hierzu kam extra an Linienbus der Firma Walk zu unserem Busbahnhof gefahren. Zusammen mit dem Busfahrer übten wir das Anstehen in einer Reihe ohne Rangelei oder das ruhige und zügige Einsteigen in den Bus. Zudem ist es  selbstverständlich, dass man im täglichen Linienverkehr auch einmal stehen muss, denn  so erklärte Herr Weber,  beinhaltet die Busfahrkarte keine Sitzplatzreservierung.

 

Spannend wurde es als der Bus los fuhr und plötzlich eine Vollbremsung machte. Die Tonne in der Mitte, als Modell für einen Mitschüler, schleuderte dabei mit voller Wucht nach vorne. Ein einfaches Beispiel um den Schülern bewusst zu machen, dass man sich während der Fahrt stets festhalten sollte, eben vor allem dann, wenn man keinen Sitzplatz bekommen hat.

 

 

Am Ende staunten die Schüler nicht schlecht als ein Kanister mit Wasser vom Bus überrollt wurde. Im und um den Bus herum gilt also stets Vorsicht und Aufmerksamkeit um sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen!