Studienfahrt London

Realschüler verbringen unvergessliche Tage in London

 

 

Eine kleine Gruppe von zehn Schülern der

10. Klassen machte sich auf eine außerge-wöhnliche Studienfahrt nach London.

Es sollten vier unvergessliche Tage werden. Nach einer nächtlichen Fahrt mit dem Bus nach Köln, ging es schließlich mit dem Flieger zusammen mit den Begleiterinnen Katharina Rothmund und Theresa Hafner nach London Heathrow. Noch am Mittag desselben Tages kam die Gruppe am Hostel an und machte sich gleich auf eine erste Erkundungstour durch London. Die ersten Eindrücke der Metropole waren atemberaubend - die Augen der Schüler leuchteten als sie London Eye, Big Ben, the Houses of Parliament oder Westminster Abbey entdeckten. Klar, die meisten Sehenswürdigkeiten kennt man aus dem Schulbuch im Englischunterricht, aber diese einmal live zu sehen war wirklich ein Highlight der ganzen Woche.

 

Am nächsten Tag erfuhren die Schüler mehr über London, seine Geschichte, seine Besonderheiten und auch Interessantes aus dem Nähkästchen. In den geführten 2  ½ Stunden auf Englisch huschten die Schüler durch Gassen bekannt aus den berühmten Harry Potter Filmen, durchkreuzten sie den Trafalgar Square, ehe es von dort weiter entlang „the Mall“, der Prachtstraße bis zum Buckingham Palace weiterging. Das Wetter war die Tage ungewöhnlich warm und sonnig für britische Verhältnisse - geradezu perfekt für die geplante Fahrt mit London Eye und der Bootsfahrt auf der River Themse. Die Bilder waren atemberaubend.

 

Die Tage darauf waren nicht weniger spannend. Mit der U-Bahn ging es kreuz und quer durch London. Am frühen Morgen im Hyde Park hatten die Schüler Bekanntschaft mit einigen Eichhörnchen wie auch einigen Tauben, im Londoner Stadtteil Notting Hill konnte man gemütlich auf den dort bekannten Antiquitätenmarkt schlendern. Die Tower Bridge als beliebter Anziehungspunkt stand ebenso auf dem Programm, wie auch der Tower of London mit den Kronjuwelen, den sich manche Schüler auch nicht nehmen ließen.

Neben den vielen Attraktionen hatten die Schüler am Ende genug Zeit in der Oxford Street ihre restlichen Pfund los zu werden - ganz unter dem Motto „Shop till you drop“. Nach vier spannenden Tagen London ging es zurück nach Deutschland, völlig erschöpft aber mit einem riesigen Gepäck an faszinierenden Bildern und tollen Erlebnissen.