NANU - Wettbewerb

Fünftklässler der Geschwister-Scholl-Realschule unter den zehn Besten

Im Juli zeichnete das Kultus- ministerium an der Hochschule Offenburg die Gewinner des Realschulwettbewerbs „NANU?!“ aus, der unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Andreas Stoch steht und an dem zehn Prozent aller Realschulen des Landes Baden-Württemberg teilgenommen haben. Unter den zehn Finalisten war auch ein Beitrag der Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen.

 

Leon Wiener, Jonas Fischer und Luisa Remensperger präsentierten als Vertreter der Klasse 5c der Öffentlichkeit ihr naturwissenschaftliches Unterrichtsprojekt unter dem Motto: Der Blick über den Tellerrand – Trennung von Stoffgemischen. Als Ersatz standen zudem ihre Mitschüler Marie Remensperger und Robin Kornwachs zur Verfügung.

 

Unter Anleitung ihrer Lehrerinnen Cordula Brielmaier und Jacqueline Artelt untersuchten die Schüler anhand einiger Lebensmittel, wie sich Stoffgemische trennen lassen. Um herauszufinden, welche Stoffe z.B. in Chips, Powerdrinks, Smarties  enthalten sind, setzten sie verschiedene Verfahren der Stofftrennung ein und kamen durch Zentrifugieren, Extrahieren, Filtrieren und

Chromatografie, also mit Verfahren, die in der modernen Naturwissenschaft tagtäglich zum Einsatz kommen, den Inhaltsstoffen auf die Spur.

Die Ergebnisse wurden zuerst den Eltern vorgestellt; auch erhielten die Viertklässler am Informationsnachmittag im März durch diese Präsentation einen Einblick in das Fach NWA.

 

Die Arbeit der Schülerinnen und Schüler hat sich gelohnt, denn ihr Beitrag wurde nun als einer der zehn innovativsten Unterrichtsprojekte ausgezeichnet und stolz nahmen die jungen Forscher als Vertreter ihrer Klasse bei der Preisverleihung Pokal und Urkunde entgegen.